Inhaltsübersicht

Nachtsichtgeräte liefern bunte Bilder

Japanische Forscher wollen Nachtsichtgeräten Farben schenken. Herkömmliche Geräte liefern lediglich monochrome Bilder meist in grün.

Die unscharfen, meist in grün gehaltenen Bilder von Nachtsichtgeräten kennen die meisten Menschen aus dem Fernsehen. Nicht nur in der Berichterstattung aus dem Irakkrieg, auch in Hollywood-Filmen werden die Bilder immer wieder gerne verwendet. Professionelle Anwender der Technik sind neben dem Militär auch Grenzschützer und Sicherheitsfirmen. Sie haben das Problem, dass sich zwar Tathergänge mit diesen Bildern rekonstruieren lassen, genauere Informationen über die Täter (war es nun ein blauer oder roter VW Bulli ?) meist aufgrund der schlechten Qualität nicht möglich sind. Um das zu ändern, arbeiten japanische Forscher an einer Weiterentwicklung des herkömmlichen Restlichtverstärkers. Die Mitarbeiter des National Institute of Advanced Industrial Science and Technology (AIST) wollen die in Infrarot-Licht enthaltenen Farbinformationen umsetzen. Die Informationen, die von betrachteten Objekten abgegeben werden, sollen dann quasi luftgekühlt ein möglichst naturnahes Abbild erzeugen. Noch funktioniert das nicht vollständig. Nur die Farben Blau und Rot lassen sich derzeit abbilden. Dennoch haben die japanischen Forscher bereits angekündigt, schon Ende des Jahres 2011 die ersten Geräte auf den Markt zu bringen. Diese sollen dann preislich sogar unter den herkömmlichen Geräten liegen.

Wer nutzt Nachtsichtgeräte?

Es bleibt abzuwarten, wie die neue Technologie beim Verbraucher ankommt. Denn heutzutage nutzen nicht nur Militär und Sicherheitsfirmen Nachtsichtgeräte. Auch viele Privathaushalte sind im Besitz eines Restlichtverstärkers, spätestens seit ein Discounter diese im Angebot hatte. Geht man davon aus, dass diese nicht nur zur Bespitzelung der Nachbarn genutzt werden was machen die Menschen mit einem Nachtsichtgerät? Ein Großteil dürfte wohl zu Naturbeobachtungen eingesetzt werden. Schon lange sind Jäger eine Zielgruppe der Firmen, die mit Nachtsichtgeräten handeln. Auch wenn ihnen durch das deutsche Gesetz verboten wurde, Zielfernrohre und Nachtsichtgeräte zu kombinieren. Auch die reine Naturbeobachtung dürfte mit der neuen japanischen Technologie bereichert werden. Gerade für Tierbeobachter werden sich die neuen Geräte lohnen, wenn die Qualität der Aufnahmen ausreichend klare Bilder liefert. Ob die Weiterentwicklung der Geräte bereits bis Jahres Ende auf einem solchen Stand ist, bleibt abzuwarten.

 

Latest Articles

andere Singles an. In ihren Profilen erkennen Sie, welche Singles ebenfalls gerne golfen. Falls Ihr Favorit kein Golfer ist, können Sie die Person vielleicht beim ersten Date für diesen Sport begeistern.

  • Sind Sie ein begeisterter Golfer und suchen einen Partner, der dieses Hobby mit Ihnen teilt, um gemeinsam die freien Wochenenden auf dem Golfplatz zu verbringen? Dann ist die Singlebörse Blinddateclub.de eine gute Gelegenheit für Sie, um

Golfurlaub an der Ostseeküste

  • Golfurlaub an der Ostseeküste. Lange haftete dem Golfsport ein doch elitärer Charme an. So galt er als Sport der Reichen und Schönen.